AUENMUT

Ausbildungs- und Entwicklungszentrum für Mensch und Tier

Schamanische Arbeit


Schamanismus ist eine der ältesten der Menschheit bekannten Heilkünste welche wir heute noch in vielen Kulturen finden. Der Schamanismus entstand aus dem Erfahrungsschatz vieler Generationen, dass Krankheit immer eine Disharmonie zwischen Mensch, Natur und Kosmos ist

Der Schamane weiß das alles miteinander verbunden ist und nutzt die Heilkräfte der Natur und den Elementen. Er nutzt die Kräfte der Pflanzen, Tiere und Steine, nimmt diese wahr, lenkt sie und setzt sie zum höchsten Wohl aller Betroffenen ein. Für den Schamanen ist alles Heilig, er achtet und respektiert jedes Leben, ob Stein, Pflanze, Ameise oder Mensch. Er weiß, dass alles beseelt ist und ein Bewusstsein hat.

Die schamanischen Heilarbeit ist eine seelische Heilarbeit, die zum Ziel hat die Seele in ihrer Ganzheit wieder zu erschaffen. Der Schamane nimmt hier eine Mittlerrolle ein zwischen diesseitiger und jenseitiger Welt. Hierbei hilft er mit seinen Fähigkeiten und Kenntnissen dabei Disharmonien wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Er reist in andere Welten und spricht mit anderen Seinszuständen. Von seinen Reisen in die andere Wirklichkeit bringt er Seelenanteile, Krafttiere, Informationen und Inspirationen zurück. 

Dies kann auf unterschiedlichen Ebenen und durch unterschiedliche Techniken geschehen. Es muss nur immer eine Intention, eine Absicht, eine Frage geben, wie zum Beispiel das zurückholen von Seelenanteilen, welche durch traumatische oder einschneidende Erlebnisse sich abgespaltet haben. Niemals werden diese Techniken aus reiner Neugierde angewendet. Eines ist jedoch immer gleich und absolut wichtig: die Schamanische Arbeit ist eine Arbeit, bei der sich der Schamane von seiner Seele führen lässt. Dieses Vertrauen in seine eigene Seele und die Fähigkeit die Technik zu kennen und zu beherrschen sind unabdingbar für eine erfolgreiche Heilarbeit.